Koinzident oder Vulgär

Vulgärmagie ist immer, wenn die Schläfer um dich herum – innerhalb des lokalen Konsensus eben – die Magie oder den erzielten Effekt für unmöglich halten.

Hierbei liegt die Betonung bei LOKALER Konsensus!

Ein Beispiel:
Ein Magus mit einer Fokussierung auf Leben und Geist bietet sich gut als Voodoo-Hexer an (von seinen magischen Effekten her)
Mitten in Frankfurt würde seine Magie als vulgär gelten, keiner dort glaubt an Voodoo.

Auf einer karibischen Insel in einem Dorf voller Eingeborener die Voodoo sogar als religiöse Auffassung haben wäre seine Magie koinzident, da Voodoo dort als “real” eingestuft wird.

Hierbei ist aber auch das Paradigma des Magus entscheident. Hat er ein eher technokratisches Paradigma würde er nie auf die Idee kommen Voodoo-Puppen zu basteln. Dafür würde er eher entsprechende Bakterien züchten und auf seine Feinde jetzen – im Endeffekt das gleiche Ergebnis. Nur würde der Technomant in Frankfurt in seinem Labor koinzident zaubern, während er auf der Insel bei den Eingeborenen vulgär zaubern würde (die glauben nicht an Bakterien).

Allgemein gilt: die Leute die an einem Ort wohnen bestimmen den lokalen Konsensus. Sie festigen diesen über längere Zeit, so dass er auch dann besteht wenn grad keiner da ist (und so Vulgärmagie ohne Zeugen ermöglichen).

Zum Abschluss: ratet mal was im Vatikan auf dem Petersplatz am Ostersonntag alles möglich ist ;)

Koinzident oder Vulgär

Illusion der Wirklichkeit SunnierThanBlack